BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Impuls für Familien - 13. Sonntag

26. 06. 2022

13. Sonntag im Jahreskreis, 26.6.2022

„Komm jetzt! Wir müssen los, Oma wartet schon.“ „Nee, ich muss erst noch dieses Spiel zu Ende spielen.“
„Bist du dabei? Es geht um den Klimaschutz. Freitag ist die Müllsammelaktion. - Ach das ist blöd, Freitag kann ich nicht, da habe ich schon einen anderen Termin.“
„Ich würde auch gerne bei eurer Gruppe mitmachen... Ach, ihr trefft euch immer donnerstags? Dann geht das nicht, da spiele ich Fußball.“
Kennt Ihr solche oder ähnliche Situationen?
Immer gibt es Gründe, Bequemlichkeiten, Ausreden, um sich nicht zu engagieren, obwohl es gut wäre. Es ist oft unbequem und ich muss meine Bequemlichkeit oder meinen Vorlieben verlassen. 

So auch in der Geschichte von Jesus: Ein Mann will ihm folgen, egal wohin.
Doch Jesus antwortet ihm, dass sich das ganze gewohnte Leben für ihn ändern würde, wenn er mit ihm mitkäme.
Es wäre ein unstetes Wanderleben ohne jegliche Sicherheit, Besitz oder einem Zuhause, so wie der Mann es bislang gewohnt ist.
Ob der Mann trotzdem Jesus gefolgt ist, dazu steht nichts in der Bibel. Was meint Ihr?
Jesus fordert danach eine andere Person auf, ihm zu folgen.
Doch dieser Mann muss erst den Vater beerdigen.
Das kann man doch verstehen oder nicht?
Den Vater zu verlieren ist sehr schwer zu ertragen und ihn zu beerdigen doch absolut wichtig! Und da kommt Jesus und sagt das Ungeheuerliche: Lass die Toten Ihre Toten begraben; du aber geh und verkünde das Reich Gottes! Ja, wie soll das denn gehen? Tote sind tot, die können doch nichts mehr tun.
Vielleicht meinte Jesus ja, dass der Mann nun nach vorne schauen soll, auf sein eigenes Leben... Und so soll ein anderer sich nicht erst von Zuhause verabschieden, sondern gleich mitgehen und sich für das Reich Gottes einsetzen. Auch er soll nicht zurückblicken, sondern sofort ihm nachfolgen.
Ganz schön radikal, dieser Jesus.
Und familiäre Bindungen, ein Zuhause werden sehr gering geschätzt.
Wie passt das zu dem Gebot: Liebt einander!?
Jesus möchte diese Liebe auf alle Menschen ausweiten. Auf die gesamte Menschheitsfamilie. Nicht nur auf die, die es uns leichtmachen. Mit denen wir täglich zusammen sind. Die auch uns lieben. Nein, er geht damit viel weiter!
Was meint Ihr, wen er noch im Blick hat?
In der Bibel stehen so viele Geschichten dazu. Er hat die Armen, die, die keiner mag, die Traurigen, die Hoffnungslosen im Blick. Zu ihnen allen bringt er die Botschaft von der Liebe.
Ja, selbst zu seinen Feinden.
Wenn wir das als seine Nachfolger ernstnehmen, ist das starker Tobak. Das ist wirklich nicht einfach. Eine große Herausforderung!

(aus einer Gottesdienstvorlage zum Abschluß des 10. Weltfamilientreffens in Rom an diesem Sonntag)

Zum heutigen Sonntag gibt es wieder ein Ausmalbild und den Link auf die aktuelle Ausgabe der Sketch-Bibel

Allen einen schönen Sonntag!

 

Bild zur Meldung: Jesus und die Jünger

Kath. Kirchengemeinde St. Marien

St.-Magnus-Str. 2
28217 Bremen

Telefon:

0421 / 62 00 90 20

Konto:

Sparkasse Bremen, IBAN:

DE20 2905 0101 0001 1771 61