Taufbecken St. Marien | zur StartseiteKreuzgruppe St. Josef | zur StartseiteAndachtsraum St. Nikolaus | zur StartseiteBonifatius-Saal | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Impuls für Familien

An diesem Wochenende feiern wir Pfingsten. Die Bibel erzählt an Pfingsten davon, wie die Freunde und Freundinnen Jesu, die nach seinem Heimgang zum Vater eher veränstigt und mutlos gewesen waren, plötzlich eine neue Kraft und neuen Mut empfangen, so dass sie sich trauen, zu den Menschen zu gehen und ihnen von Gott und von Jesus zu erzählen. Das hatte wohl niemand erwartet, deswegen sprechen wir auch vom Pfingstwunder. 

Das besondere an diesem Wunder war, dass alle Menschen die Freunde und Freundinnen Jesu verstanden, egal welche Muttersprache sie sprachen. Damals beim ersten Pfingstfest waren ganz viele Menschen in Jerusalem, aus allen Teilen des römischen Reiches. Die konnten sich vermutlich untereinander kaum verstehen. Sie sprachen Griechisch, Römisch, Aramäisch, Arabisch, Persisch und vieles mehr. Doch mitten in diesem  Kuddelmuddel aus viel Sprachen und Kulturen spüren die Freunde und Freundinnen Jesu, dass ihnen von Gott her Kraft zuwächst. Erfüllt vom Heiligen Geist, beginnen sie, die Menschen anzusprechen, beginnen sie auszusprechen, was ihnen wichtig ist und was den Menschen wichtig werden könnte. Das war echt ein Wunder! 

Vielleicht kann der Geist Gottes, denn um den geht es an Pfingsten, uns auch heute Mut machen, so wie damals den Freunden und Freundinnen Jesu. Mut dazu, immer wieder zu versuchen, unsere Welt zum Besseren zu verändern. 

Vielleicht erinnert das Pfingstfest daran, mit Gottes Augen auf die Menschen zu sehen: mit einem Blick der Liebe, mit dem Versuch, einander zu verstehen, - wenn nicht die jeweilige Landessprache, so doch die Sehnsüchte und Hoffnungen der anderen Menschen. Vor dem Urteilen und Handeln zuerst zu fragen: ‚was will der andere, warum denkt er so, was fühlt er?’ Und diese Fragen (und Antworten) dann in das eigene Denken, Fühlen und Handeln einbeziehen. So kann vielleicht eine gemeinsame Sprache entstehen, eine Sprache der Liebe und der Gerechtigkeit.
In diesem Sinne: Ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!

Zu Pfingsten gibgt es wieder ein Ausmalbild und ein Bibelvideo.

 

Bild zur Meldung: Pfingsten

Kath. Kirchengemeinde St. Marien

St.-Magnus-Str. 2
28217 Bremen

Telefon:

0421 / 62 00 90 20

Konto:

Sparkasse Bremen, IBAN:

DE20 2905 0101 0001 1771 61